Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Corona macht auch vor uns nicht halt: alle Veranstaltungen werden bis aufs weitere ausgesetzt.
18.04.2020
Zweiter behindertengerechter Zugang zur Innengraft
Antrag des Ratsherren Heinrich-Karl Albers
Damit der Zugang für Menschen mit Einschränkungen aber auch für Personen mit Kinderwagen, Rollator oder mit dem Fahrrad leichter zugänglich ist, beantrage ich für die CDU Stadtratsfraktion, dass der Aufgang zur Verbindungsbrücke zwischen dem äußeren Graftring und der Binnengraft auf Höhe des "Kleinen Hauses" behindertengerecht ( mit Rampe und Geländer) hergerichtet wird und auch dass die Brücke, die in einem guten baulichen Zustand ist, eine Rampe mit Geländer erhält. Die Planungen sind im Jahr 2020 durchzuführen und die HH-Mittel für die Ausführung in den HH 2021 einzustellen, damit die Baumaßnahme auch in 2021 durchgeführt wird.

Sachverhalt/Begründung: Die Graft und besonders die Burginsel sind eine Perle unserer Stadt. Die zuständigen Stellen unserer Verwaltung und des Bauhofes leisten hier eine sehr gute Arbeit. Doch man kann immer noch nachbessern. Bisher gibt es nur einen, wenn auch sehr holprigen, Zugang zur Innengraft beim Graftwerk. Der zweite Zugang ist eben jener auf Höhe des "Keinen Hauses". Es wäre ohne Zweifel ein Zugewinn an Lebensqualität für die Bürger der Stadt und insbesondere für die Bewohner des Max-Planck-Viertels wenn hier nachgebessert
 
Termine