Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Jetzt zur Kohlfahrt anmelden! Infos unter Termine- 13.01.2018
Archiv
10.03.2008
Pressemitteilung
Mit aller Macht an die Macht - CDU-Delmenhorst wirft der SPD Versagen im Umgang mit den Linken vor.
Der CDU-Kreisverband Delmenhorst wirft der SPD Versagen in der inhaltlichen Auseinandersetzung mit der Linkspartei vor. Die SPD will die Linkspartei inhaltlich nicht stellen; hier hat sie bisher versagt. Peinlich ist, dass Frau Hartmann es nicht schafft, sich festzulegen, wie sie es mit den Linken hält. Klebt sie mit ihrer Meinung an den Lippen ihres (Noch)-Parteivorsitzenden Kurt Beck oder hat Sie keine eigene Meinung? Traurig stimmt für eine historisch früher geachtete Volkspartei, dass diese nun stattdessen einen Kniefall vor der SED-Nachfolgepartei durchführt.
Wer mit den Linken ein Bündnis eingeht, beginnt Verrat an der Demokratie. Die Linken benutzen die Möglichkeiten unserer Demokratie als Sprungbrett in den Kommunismus. Politiker aller demokratischen Parteien sollten sich ausnahmslos von der vom Verfassungsschutz beobachteten Partei distanzieren. Die Politik und die Demagogie der Linken muss verstärkt in den Familien, Schule und Gesellschaft diskutiert werden, um die wahren Ziele zu entlarven. Gerade für junge Menschen, die die ehemalige SED-Diktatur nicht miterlebt haben, scheint diese Aufgabe eine wichtige zu sein.
Die Politik hat die Sorgen der Menschen ernst zu nehmen – tut sie es nicht, ist dies ein gefährlicher Ritt auf der Rasierklinge.
Die CDU Delmenhorst würde sich wünschen, dass von Seiten der SPD ein deutliches Signal kommt, wie sie zukünftig mit den Linken umgeht. Tut sie es nicht – verspielt sie Unmengen an Glaubwürdigkeit bei den Menschen.
Zusatzinformationen zum Download